Scholz berät in Telefonat mit Biden über Ukraine-Krise

Kanzler und US-Präsident bekräftigen Willen zur engen Zusammenarbeit

Bundeskanzler Scholz hat in einem Telefonat mit US-Präsident Biden über den Ukraine-Konflikt beraten.

by xity deutschland 2021-12-10T22:07:58+0100

Scholz berät in Telefonat mit Biden über Ukraine-Krise (© 2021 AFP)

Berlin - "Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit bei allen globalen Herausforderungen, einschließlich der transatlantischen Bemühungen, Russlands destabilisierenden Militäraufmarsch entlang der Grenze zur Ukraine anzugehen", schrieb Biden nach dem Gespräch im Onlinedienst Twitter. Weitere Themen des Gesprächs waren nach Angaben des Weißen Hauses die Corona-Pandemie und der Klimawandel.

Nach Angaben des Sprechers der Bundesregierung, Steffen Hebestreit, hoben Biden und Scholz in dem Telefonat die engen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA hervor und bekräftigten ihren Willen, "diese weiter zu festigen und zu vertiefen". Biden habe Scholz außerdem zu seinem Amtsantritt gratuliert.

Biden hatte sich am Dienstag bei einem Videogipfel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über den Ukraine-Konflikt ausgetauscht. Russland hat an der Grenze zu seinem Nachbarland zehntausende Soldaten zusammengezogen, was im Westen die Befürchtung schürt, dass die russische Armee in die Ukraine einmarschieren könnte. Moskau weist dies zurück und wirft der Ukraine seinerseits Provokationen vor. Für den Fall eines Einmarschs drohte Biden Putin mit harten Wirtschaftssanktionen.

In der Ostukraine bekämpfen sich bereits seit 2014 pro-russische Milizen und die ukrainische Armee, nachdem Moskau die ukrainische Halbinsel Krim annektiert hatte. Russland unterstützt in dem Konflikt die Separatisten, die in Luhansk und Donezk sogenannte Volksrepubliken ausgerufen haben. Mehr als 13.000 Menschen wurden bei den Kämpfen bereits getötet.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH