SPD setzt im Wahlkampf auf klare Kante gegen AfD

Stegner: Für Anstand und gegen rechte Vereinfacher

Die SPD will in der Endphase der Landtagswahlkämpfe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt auf eine scharfe Abgrenzung zur rechtspopulistischen AfD setzen.

by xity deutschland 2016-02-18T07:48:41+0100

SPD setzt im Wahlkampf auf klare Kante gegen AfD (© 2016 AFP)

Berlin - "Wir führen einen harten Wahlkampf für Anstand und Substanz und gegen rechte Vereinfacher", kündigte SPD-Vize Ralf Stegner in der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag an.

Stegner reagierte damit auf aktuelle Umfragen, in denen die SPD relativ schwach und die AfD relativ stark dasteht, vor allem in Sachsen-Anhalt. Offensichtlich profitiert die AfD dabei von Vorbehalten gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. "Wir müssen den Menschen erklären, dass sie mit der AfD nicht eine andere Flüchtlingspolitik, sondern Demokratiefeinde wählen", sagte dazu Stegner.

Der Sprecher des Seeheimer Kreises der SPD-Rechten, Edgar Franke, rief seine Partei mit Blick auf die Landtagswahlen zur Geschlossenheit auf. "Die SPD darf keine Schlangenlinien fahren, sondern muss geschlossen hinter (Parteichef Sigmar) Gabriel und für einen handlungsfähigen Staat stehen", sagte er ebenfalls zu "Bild". In allen drei Bundesländern wird am 13. März gewählt.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH