Revision gegen Wulff-Freispruch eingelegt

Behörden-Sprecher äußert sich zunächst nicht zu Gründen

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Revision gegen den Freispruch im Korruptionsprozess gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff eingelegt.

by xity deutschland 2014-03-05T10:30:04+0100

Revision gegen Wulff-Freispruch eingelegt (© 2014 AFP)

Berlin - Das bestätigte ein Sprecher der Justizbehörde auf Anfrage. Zu den Gründen wollte sich der Sprecher mit Verweis auf das noch nicht schriftlich vorliegende Urteil zunächst nicht äußern. Erst mit Eingang dieses schriftlichen Urteils beginnt die vierwöchige Frist für die Begründung der Revision.

Das Landgericht Hannover hatte Wulff am Donnerstag vergangener Woche vom Vorwurf der Vorteilsannahme und den mitangeklagten Filmmanager David Groenewold vom Vorwurf der Vorteilsgewährung freigesprochen. In dem Prozess ging es um von Groenewold übernommene Kosten von rund 700 Euro für einen gemeinsamen München-Besuch des Ehepaares Wulff im September 2008.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH