Rückkehr des Schadow-Selbstbildnisses

Leihgabe an das Stadtmuseum Düsseldorf

Am 8. April 2014 wurde das Selbstbildnis von Wilhelm Schadow als Leihgabe an das Stadtmuseum Düsseldorf übergeben.

by xity Düsseldorf 2014-04-08T07:52:48+0200

(v.l.) Hans-Georg Lohe, Marie Gervais Vidricaire, Clarence Epstein und Dr. Susanne Anna (xity-Foto: D. Creutz)

Düsseldorf - Am 14. November 2013 hat die Landeshauptstadt Düsseldorf das in Ihrem Stadtmuseum befindliche Selbstbildnis von Wilhelm Schadow an die drei Eben (Hebrew University, Jerusalem McGill Universitiy und Concordia University Montreal, Kanada) des jüdischen Kunsthändlers Dr. Max Stern, Eigentümer der Galerie Stern auf der Königsallee, zurückgegeben. Die 1913 gegründete Galerie wurde aufgrund nationalsozialistischer Verfolgung 1937 gezwungen zu schließen. Die drei Erben haben zugestimmt, dass das Gemälde als Leihgabe im Stadtmuseum weiterhin öffentlich zu sehen ist.
Das Stadtmuseum begreift diese Restitution als Chance einer weiterhin internationaler wissenschaftlicher Kooperation mit dem Mac Stern Art Restitution Projekt der Concordia Universität. Das Thema Restitution wird zukünftig in Ausstellungen, Projekte und Bildungsprogramme des Stadtmuseums integriert.
Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dirk Elbers ist eine Sonderausstellung über die Düsseldorfer Galerie Stern für 2018 in Vorbereitung.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH