Protest gegen G7-Gipfel in Garmisch-Partenkirchen

Demonstranten fordern Ende der Nato und des Kapitalismus

In Garmisch-Partenkirchen haben sich am Sonntag hunderte Gegner des G7-Gipfels auf Schloss Elmau versammelt.

by xity deutschland 2022-06-26T11:45:58+0200

Protest gegen G7-Gipfel in Garmisch-Partenkirchen (© 2022 AFP)

In Garmisch-Partenkirchen haben sich am Sonntag hunderte Gegner des G7-Gipfels auf Schloss Elmau versammelt. Zu der größten angemeldeten Versammlung trafen sich vor allem Gruppierungen, die das Gipfeltreffen kategorisch ablehnen. So skandierten Demonstranten Sprüche wie "Mit G7 gibt es keinen Frieden. Nato raus aus den Kriegsgebieten" oder "Die G7 lässt uns keine Wahl. Kampf dem Krieg und Kapital".

Die Polizei erwartet etwa tausend Teilnehmer zu einer Kundgebung und Demonstration in dem einige Kilometer unterhalb von Schloss Elmau gelegenen Ort. Nach den Worten eines Polizeisprechers verliefen die Proteste zunächst friedlich. Die Stimmung wirkte nach Beobachtung eines Reporters der Nachrichtenagentur AFP aber deutlich aggressiver als am Samstag bei einer Großdemonstration in München. Dort hatten laut Polizei etwa 4000 Kritiker des G7-Gipfels demonstriert. Die Demonstration war weitgehend friedlich geblieben.

Die Teilnehmer des G7-Gipfels - darunter US-Präsident Joe Biden und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) - werden nichts von den Protesten mitbekommen, da das Tagungshotel weiträumig abgeschirmt ist. Die vor allem aus der linken Szene nach Garmisch-Partenkirchen gekommenen G7-Gegner forderten unter anderem ein Ende des Kapitalismus.

© 2022 AFP

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH