Petition zum Erhalt der Bäume vor dem Hauptbahnhof

OB Geisel nimmt Unterschriftenliste entgegen

OB Thomas Geisel hat am Freitag, 11. September 2020, die Unterschriftensammlung entgegengenommen, in der sich über 5.000 Menschen im Rahmen einer Online-Petition gegen die Fällung der Platanen am Hauptbahnhof ausgesprochen haben.

by Daniel Postert 2020-09-12T10:28:51+0200

Andrea Vogelgesang und Uli Schürfeld von der Baumschutzgruppe übergaben OB Thomas Geisel (rechts) die Unterschriftenliste (Foto: Stadt Düsseldorf/Wilfried Meyer)

Düsseldorf - Die Planungen der Landeshauptstadt sehen vor, gemeinsam mit der Deutschen Bahn den Hauptbahnhof und sein Umfeld attraktiv für Einwohner, Pendler und Reisende zu gestalten. Im Rahmen dieser Planungen wurde auch der Erhalt aller Bäume in Varianten möglicher Gleislagen untersucht.

Ein vollständiger Baumerhalt ist unter Berücksichtigung der Kriterien Barrierefreiheit, Verkehrssicherheit, Umsteigebeziehungen, Orientierung und Aufenthaltsqualitäten sowie wegen des Neubaus einer Tiefgarage im nördlichen Bereich des Platzes aus heutiger Sicht nicht möglich. Aktuell ist eine Neupflanzung von 58 Bäumen vorgesehen, die durch optimale Wuchsbedingungen eine langfristige Entwicklungsperspektive aufweisen.

"Bürgerschaftliches Engagement wie wir es hier vorfinden, zeigt das Interesse der Menschen an den Entwicklungen in unserer Stadt", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Genau aus diesem Grund wird es eine Bürgerbeteiligung geben, durch die alle Vorschläge in die Planungen einfließen können."

Im Herbst startet das offizielle Bebauungsplanverfahren, bei dem die Beteiligung der Menschen vor Ort eine zentrale Rolle spielt. Im Fokus stehen die drei Projektbausteine: der Bahnhofsvorplatz, das Hochhaus auf dem Vorplatz und das Bahnhofsgebäude. Die geplante Bürgerbeteiligung soll die bereits im Rahmen des Wettbewerbs "Konrad-Adenauer-Platz" begonnene, erfolgreiche Einbeziehung von Interessenten und Anliegern fortführen und - wie auch bei zahlreichen anderen Großprojekten zuvor - niedrigschwellig stattfinden. Analoge Formate direkt vor Ort werden genauso vorgesehen, wie digitale Einbringungsmöglichkeiten.

Die Baumschutzgruppe und Fridays for Future fordern eine grundlegende Überarbeitung der Pläne. Eine neue Tiefgarage sei in dem Bereich gar nicht oder zumindest nicht in der angedachten Dimension notwendig, weil das geplante Hochhaus direkt am Bahnhof liegt, so die Meinung von Baumschutzgruppe und Fridays for Future.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH