OB Kathstede im Präsidium des Deutschen Städtetags

3400 Städte und Gemeinden werden vertreten

In das Präsidium des Deutschen Städtetages ist erstmals Gregor Kathstede gewählt worden. Der Krefelder Oberbürgermeister gehört seit vielen Jahren bereits dem Vorstand des nordrhein-westfälischen Städtetags an.

by xity nrw 2014-06-30T09:26:05+0200

Krefelds Oberbürgermeister Gregor Kathstede wurde ins Präsidium des Deutschen Städtetages gewählt. (xity-Foto: E. Aslanidou)

Krefeld - "Über die Wahl in das Präsidium freue ich mich sehr. Der Deutsche Städtetag hat als Spitzenvertretung der Städte eine besondere Bedeutung in Deutschland und ist ein wichtiges Sprachrohr der Kommunen in Richtung Bundesregierung“, macht Gregor Kathstede deutlich. Amtierender Präsident des Deutschen Städtetages ist der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Vize-Präsidentin ist die Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen am Rhein, Dr. Eva Lohse. Die Tätigkeit im Präsidium des Deutschen Städtetages ist ehrenamtlich.

Der Deutsche Städtetag ist der kommunale Spitzenverband der kreisfreien und der meisten kreisangehörigen Städte in Deutschland. In ihm haben sich rund 3400 Städte und Gemeinden mit insgesamt mehr als 51 Millionen Einwohnern zusammengeschlossen. Der Deutsche Städtetag – bereits im Jahr 1905 in Berlin gegründet –vertritt aktiv die kommunale Selbstverwaltung. Er nimmt die Interessen der Städte gegenüber Bundesregierung, Bundestag, Bundesrat, Europäischer Union und zahlreichen Organisationen wahr. Der Sitz der Hauptgeschäftstelle des Deutschen Städtetages ist in Berlin.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH