Nordrhein-Westfalen verlängert steuerliche Hilfen für Flutopfer

Erleichterungen auf für Helfer

Rund ein halbes Jahr nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe hat das Land Nordrhein-Westfalen steuerliche Erleichterungen verlängert.

by xity deutschland 2022-01-03T11:53:53+0100

Nordrhein-Westfalen verlängert steuerliche Hilfen für Flutopfer (© 2022 AFP)

Düsseldorf - Damit gelten die Entlastungen für Unternehmen, Betroffene sowie Helferinnen und Helfer mindestens bis zum 31. März, wie das NRW-Finanzministerium am Montag bekanntgab. Unter anderem bekommen die betroffenen Gruppen mehr Zeit für ihre Einkommen-, Umsatz- oder Erbschaftsteuererklärungen. Auch die Antragsformulare seien "stark vereinfacht" worden.

"Die Betroffenen sowie die Helferinnen und Helfer haben in den vergangenen Monaten bei der Beseitigung der Folgen der Unwetterkatastrophe Außerordentliches geleistet", erklärte Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU). Mit den verlängerten Maßnahmen sollen sie "schnelle und unbürokratische Unterstützung" erhalten. Die in einem Katastrophenerlass festgelegten rund 50 steuerlichen Maßnahmen sollten ursprünglich Ende des vergangenen Jahres auslaufen.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH