Medizinische Komplettbetreuung für die Pinguine

Enge Zusammenarbeit mit Malteser Krankenhaus

Die Krefeld Pinguine profitieren in der kommenden Spielzeit vom Ausbau des sportmedizinischen Zentrums im Uerdinger Malteser Krankenhaus.

by xity nrw 2014-06-18T10:43:52+0200

Die Krefeld Pinguine und Malteser Rhein-Ruhr GmbH bauen erfolgreiche Zusammenarbeit aus. (xity-Foto: E. Aslanidou)

Krefeld - Die bisherige Zusammenarbeit wird damit nicht nur verlängert, sondern auch deutlich ausgebaut. Seit vielen Jahren ist das Uerdinger Krankenhaus um Mannschaftsarzt Dr. Martin Wazinski und sein Team ein wichtiger Partner der Krefeld Pinguine. Wazinski gilt bei den Spielern als absolute Vertrauensperson und wichtige Stütze rund um alle sportmedizinischen Fragen. Ab der kommenden Saison bietet das Malteser Rhein-Ruhr Krankenhaus in Uerdingen der KEV Pinguine Eishockey GmbH eine medizinische Komplettbetreuung vor, während und nach der Saison.

"Wir freuen uns, dass wir die Kooperation zwischen den Krefeld Pinguinen und dem Malteser Krankenhaus in Uerdingen weiter ausbauen können. Der KEV bekommt von uns die medizinische Unterstützung, die eine erfolgreiche Saison in der DEL und in der Champions League ermöglicht. Angefangen von unseren langjährigen Teamärzten Dr. Martin Wazinski und Dr. Dirk Niezold über unseren neuen Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Dr. Frank Bischof bis hin zu unseren Neurologen und Kardiologen steht den Pinguinen das komplette Malteser-Team zur Verfügung", sagte Malteser-Geschäftsführer Dr. Christian Utler am heutigen Dienstag im Rahmen eine Pressekonferenz.

Der Vertrag beinhaltet auch die medizinische Versorgung an den Spieltagen und die physiotherapeutische Behandlung. Dr. Martin Wazinski ist überzeugt, dass die neuen Testmöglichkeiten sich auch in der Leistung der Spieler wiederspiegeln werden: "Der Ausbau des sportmedizinischen Zentrums im Malteser Krankenhaus ermöglicht es uns, ein noch besseres Bild vom Fitnesszustand der Spieler zu bekommen. So haben die Trainer noch größere Möglichkeiten individuell an den Defiziten der einzelnen Spieler zu arbeiten. Die Vielzahl an Möglichkeiten wie FMS-Test, Laktattest oder Schwindeltest bauen die bisher hervorragende medizinische Betreuung noch weiter aus." Bereits vor der Saison werden die Spieler umfangreichen Gesundheits-, Leistungs- und Fitnesstests unterzogen. Dazu gehören Laktattest, Herzsonographie, Athletiktest, FMS-Test, Spiroergometrie, großes Blutbild und eine Ernährungsberatung. "Mit dem jetzt geschlossenen Vertrag haben wir ein perfektes Komplettpaket geschnürt, von dem sowohl das Malteser Krankenhaus in Uerdingen, als auch die Krefeld Pinguine profitieren werden", ist sich der kaufmännische Direktor der Malteser, Arne Greiner sicher.

Auch während der Saison wird die Fitness der Spieler immer wieder getestet. Zudem besteht bei Gehirnerschütterungen künftig durch Schwindeltests die Möglichkeit, noch gezielter die Beschwerden zu behandeln. Auch der Geschäftsführer der KEV Pinguine Eishockey GmbH, Robert Haake, sieht vor der Champions-League-Saison und der damit verbundenen höheren Belastung die Vorteile der Kooperation: "Wir freuen uns die sportmedizinische Abteilung und damit verbunden die Zusammenarbeit weiter ausbauen zu können. Wir setzen dabei auf ein erfahrenes und praxisorientiertes Team, welches durch die Leistungsfähigkeit der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH weiter ausgebaut wird."

Daniel Pietta zum Ausbau der Zusammenarbeit mit Malteser Krankenhaus in Krefeld-Uerdingen:" Wir haben bisher sehr gut mit Dr. Martin Wazinski und seinem Team in den vergangenen Jahren zusammengearbeitet und freuen uns auch innerhalb der Mannschaft darüber, dass die Zusammenarbeit und Partnerschaft nun verlängert wird und zusätzlich sogar ausgebaut!"

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH