Mainzer Landtag befasst sich mit geplantem Verkauf des Flughafens Hahn

Das vermutlich gescheiterte Vorhaben der rheinland-pfälzischen Landesregierung, die Landesanteile am Regionalflughafen Hahn an einen chinesischen Investor zu verkaufen, ist Thema einer Sondersitzung des Mainzer Landtags.

by xity deutschland 2016-07-07T02:02:17+0200

Mainzer Landtag befasst sich mit geplantem Verkauf des Flughafens Hahn (© 2016 AFP)

Mainz - Der Anteil von 82,5 Prozent des Landes an dem Airport sollte ursprünglich an den Investor Shanghai Yiqian Trading (SYT) gehen. Nach Ausbleiben einer vereinbarten Zahlung geriet der Verkaufsprozess ins Stocken.

Nun zeichnet sich nach Angaben des zuständigen Landesinnenministers Roger Lewentz (SPD) ein Ausstieg aus den Verträgen ab. Dies setzt auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) unter Druck. Die auf Antrag der CDU-Fraktion angesetzte Sondersitzung des Landtags befasst sich unter der Überschrift "Scheitern des Hahn-Verkaufs und Verantwortung der Ministerpräsidentin" mit dem Thema.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH