Krefelder Kindertageseinrichtungen gut aufgestellt

Derzeit sind nur 23 Stellen unbesetzt

Im Bereich der städtischen Kindertageseinrichtungen (Kitas) in Krefeld wirkt sich der in Nordrhein-Westfalen allgemein zu verzeichnende Fachkräftemangel nur leicht aus.

by xity nrw 2014-02-21T11:31:40+0100

Krefelder Kindertageseinrichtungen sind personell gut aufgestellt (xity-Foto: M. Völker)

Krefeld - Dies geht aus dem Bericht der Verwaltung in der vergangenen Sitzung des Jugendhilfeausschusses hervor. Obwohl zwei fünfgruppige Kitas mit insgesamt 30 Mitarbeitern im Betreuungsjahr 2013/2014 in Betrieb gegangen sind, sind in Krefeld derzeit nur 23 Stellen unbesetzt, davon zehn Teilzeitstellen. "Diese Quote von vier Prozent befindet sich im Rahmen der üblichen Fluktuation“, erklärt Gerhard Ackermann, Leiter des Fachbereichs Jugendhilfe.

Auch die anwesenden Vertreter der Wohlfahrtsverbände bestätigen im Bereich der freien Träger eine ähnliche Belegungsquote. Die zufriedenstellende Situation ist besonders auf die enge Kooperation des städtischen Fachbereichs Jugendhilfe mit dem Berufskolleg Vera Beckers (BKBV) zurückzuführen, wie auch auf die große Zahl von Berufspraktikantinnen, die die Stadt jährlich einstellt. Die Stadt Krefeld ist zudem für viele als Arbeitgeberin attraktiv, da sie Aufstiegs- und Veränderungsmöglichkeiten sowie eine breite Palette an Fortbildungsmöglichkeiten anbietet.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH