Kassenpatienten warten fünf Wochen auf Arzttermin

Gröhe will Termin binnen vier Wochen vorschreiben

Kassenpatienten warten in Deutschland im Schnitt fünf Wochen auf einen Termin beim Facharzt, Privatpatienten nur zweieinhalb: Dies ergaben 120 Testanrufe der "FAS" bei Facharztpraxen in ganz Deutschland.

by xity deutschland 2014-06-08T10:38:55+0200

Kassenpatienten warten fünf Wochen auf Arzttermin (© 2014 AFP)

Berlin - 20 Anrufer seien bei dem Test komplett abgewiesen worden, 30 Anrufer hätten einen Termin bekommen, der mehr als vier Wochen in der Zukunft lag.

Besonders dramatisch sehe es für Kassenpatienten aus, berichtete die Zeitung. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) hätten länger als vier Wochen warten müssen oder seien abgewiesen worden. Bei den Privatpatienten sei dies nur jedem Vierten so ergangen.

"Überlange Wartezeiten sind leider kein Einzelfall", sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) der "FAS". Er will gegen die teilweise langen Wartezeiten für Kassenpatienten vorgehen und eine Termin-Vergabe binnen vier Wochen zwingend vorschreiben. Union und SPD hatten sich im Koalitionsvertrag darauf verständigt, dass die Kassenärztlichen Vereinigungen Servicestellen einrichten sollen, über die gesetzlich Versicherte innerhalb von vier Wochen einen Facharzttermin erhalten sollen.

Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, sagte der Zeitung, Studien zeigten, dass das Thema Wartezeiten kein bundesweites Problem sei. Gleichzeitig gab er gegenüber der Zeitung zu: "Die Praxen in Deutschland sind voll." Ein Grund dafür sei die Liebe der Deutschen zum Arztbesuch. "Jeder Bürger sucht im Durchschnitt 17mal im Jahr einen Arzt auf", sagte Gassen. "Mit diesem Wert liegen wir weltweit an der Spitze."

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH