Jugendliche lernen freiwillig in der VHS

Kooperationsprojekt vermittelt Sprache und Kultur

In Kooperation mit der Bürgerinitiative (BI) Rund um St. Josef und dem Kommunalen Integrationszentrum führt die Volkshochschule (VHS) in den Sommerferien den zweiten "talentcampus" durch.

by xity nrw 2014-07-10T09:37:00+0200

Jugendliche lernen freiwillig in der VHS Krefeld. (xity-Foto: E. Aslanidou)

Krefeld - Das kostenfreie Ferienbildungsprogramm richtet sich an zehn- bis 18-jährige Kinder und Jugendliche, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben. Es besteht aus einer Kombination von standardisierten und freien Angeboten der kulturellen Bildung und ist ein Projekt des Dachverbands der Volkshochschulen (DVV), finanziert aus Mitteln des BMBF-Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Dieses Mal findet der "talentcampus“ in den Räumen der VHS am Von-der-Leyen- Platz statt. Insgesamt 16 junge Menschen erarbeiten in der ersten Sommerferienwoche täglich von 9.30 bis 16.30 Uhr ein kleines Theaterstück. Dabei vertiefen sie in Kleingruppen ihre Deutschkenntnisse in Bezug auf Grammatik und Wortschatz und erweitern durch viele theaterpädagogische Übungen ihre Sprechfertigkeiten, ihre körperliche Ausdruckskraft und ihr Selbstbewusstsein. Unterstützt werden sie durch die VHS-Deutsch-Dozentin Simone Kindt und den Schauspieler und Theaterpädagogen Chris Kühne der Jugendkunstschule der BI. Merle Lisek, angehende Schauspielerin, und Roland Kaisers, angehender Sozialpädagoge, ergänzen das Team.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH