Haftbefehl wegen Mordes nach tödlicher Messerattacke von Viersen erlassen

Inhaftierter 17-Jähriger äußerte sich bislang nicht zu Bluttat in Park

Zwei Tage nach der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in einem Park im nordrhein-westfälischen Viersen ist gegen den 17-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Der mutmaßliche Täter schweigt bislang zu der Tat.

by xity deutschland 2018-06-13T14:19:47+0200

Haftbefehl wegen Mordes nach tödlicher Messerattacke von Viersen erlassen (© 2018 AFP)

Zwei Tage nach der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in einem öffentlichen Park im nordrhein-westfälischen Viersen ist am Mittwoch gegen den 17-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Der mutmaßliche Täter schweigt bislang zu der Tat, wie die Ermittler weiter mitteilten. Der 17-Jährige soll die Jugendliche am Montag im Viersener Stadtpark Casinogarten erstochen haben.

Tags darauf stellte er sich der Polizei. Der Verdächtige ist bulgarischer Herkunft und wohnt im nordrhein-westfälischen Viersen. Der mutmaßliche Täter und das Opfer rumänischer Herkunft sollen miteinander bekannt gewesen sein.

© 2018 AFP

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH