Großdemos im Tarifstreit um Kita-Personal

50.000 Beschäftigte beteiligen sich am Streik

Mit zwei Großdemonstrationen im Rahmen des seit fast drei Wochen laufenden Kita-Streiks haben die Gewerkschaften Druck auf die Arbeitgeber gemacht.

by xity deutschland 2015-05-28T14:19:12+0200

Großdemos im Tarifstreit um Kita-Personal (Foto: xity)

Berlin - In Frankfurt am Main gingen nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi rund 16.000 Erzieherinnen, Sozialarbeiter und andere Beschäftigte im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst auf die Straße. In Hamburg demonstrierten demnach rund 15.000 Beschäftigte. Insgesamt beteiligten sich laut Verdi rund 50.000 Mitarbeiter an dem Streik.

Verdi-Chef Frank Bsirske forderte die Arbeitgeber auf einzulenken: "Kommt heraus aus eurer Verschanzung, stellt euch eurer Verantwortung." Die Gewerkschaften seien jederzeit zu Verhandlungen bereit. Bsirske hob zugleich hervor, dass ein Ergebnis am Ende eine klare Aufwertung aller Tätigkeiten im Sozial- und Erziehungsdienst beinhalten müsse.

Die Gewerkschaften verlangen für die 240.000 Beschäftigten neue Eingruppierungsregeln und Tätigkeitsmerkmale, was letztlich zu zehn Prozent mehr Gehalt führen soll. Seit Anfang Mai lauft der unbefristete Streik in zahlreichen Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen des Sozial- und Erziehungsdienstes.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH