Gleichstellung an der Hochschule Niederrhein

Im Hochschulranking weit vorne

Beim diesjährigen Hochschulranking des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) ist die Hochschule Niederrhein in Sachen Gleichstellung im oberen Drittel und damit auf einem guten Weg.

by xity Düsseldorf 2021-10-14T10:11:54+0200

Gleichstellungsbeauftragte Dr. Sandra Laumen (links im Bild) im Gespräch (Foto: Hochschule Niederrhein)

Krefeld - Bereits zum zehnten Mal vergleicht das Kompetenzzentrum den Großteil der Hochschulen in der Bunderepublik hinsichtlich verschiedener Dimensionen im Bereich der Gleichstellung. Insgesamt haben neben Universitäten und künstlerischen Hochschulen 139 Hochschulen für angewandten Wissenschaften bei dem Ranking teilgenommen. Die Hochschule Niederrhein erreichte mit anderen Hochschulen für angewandte Wissenschaften die dritte von neun Ranggruppen.

Die Spitzengruppe erreichte die Hochschule Niederrhein in den Kategorien "Hauptberufliches wissenschaftliches und künstlerisches Personal" und "Steigerung des Frauenanteils am hauptberuflichen wissenschaftlichen und künstlerischen Personals gegenüber 2014". Bei den Professuren konnte der Frauenanteil zwischen 2014 und 2019 von 24,4% auf 27,0% gesteigert werden. Damit belegt die Hochschule Niederrhein in den Dimensionen "Professuren" und "Steigerung des Frauenanteils an den Professuren gegenüber 2014" die Mittelgruppe.

"Das CEWS-Ranking zeigt die Ergebnisse unserer Gleichstellungsarbeit und darauf können wir stolz sein", so die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Niederrhein Dr. Sandra Laumen. "Es weist aber auch auf die Bereiche hin, in denen wir unsere Aktivitäten noch steigern müssen. So werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und den Frauenanteil des künstlerischen und wissenschaftlichen Personals zu halten."

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH