Forschung im Deutschen Textilmuseum

Lettische Studentin zu Gast in Krefeld

Die Lettin Laura Plumina hat zwölf Tage im Deutschen Textilmuseum in Krefeld für ihr Studium geforscht. Die 30-Jährige studiert Kunstgeschichte an der lettischen "Academy of Art" und spezialisierte sich auf den Erhalt von Kulturgütern.

by xity nrw 2014-03-24T10:20:36+0100

Die lettische Studentin, Laura Plumina, hat zwölf Tage im Deutschen Textilmuseum in Krefeld für ihr Studium geforscht. (Foto: Deutsches Textilmuseum)

Krefeld - Derzeit forscht sie zu liturgischen Textilien der katholischen Kirche Lettlands. Das war auch der Anlass ihres Besuches. "Sie hat sich in unserer Sammlung mit europäischen Seidengeweben des 18. Jahrhunderts befasst, in der Bibliothek nach der Entwicklung europäischer Seidenmanufakturen und zur Typologie und dem Symbolgehalt katholischer liturgischer Gewänder recherchiert“, sagt Dr. Annette Schieck, Leiterin des Deutschen Textilmuseums. "Außerdem wurde sie von unseren Textilrestauratorinnen in Konservierungsarbeiten eingeführt“, so Schieck.

Während ihres Aufenthalts hatte die Lettin das seltene Glück, im Gästezimmer des Jagdschlosses zu wohnen. "Die Zusammenarbeit war eine großartige Erfahrung, nicht nur wegen der wertvollen Informationen“, so Plumina. Sie habe eine große Unterstützung vom Museumsteam erfahren, was ihrer Forschungsarbeit geholfen habe. "Ich bin sehr angetan von der Professionalität und dem Wissen der Menschen hier und ich bin jedem sehr dankbar für die Hilfe“, so die Lettin.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH