Finissage im Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf

Ausstellung "Kriwet - Ein Dichter aus Düsseldorf"

Noch bis zum 9. Januar 2022 präsentiert das Heinrich-Heine-Institut die Sonderausstellung "Ferdinand Kriwet - Ein Dichter aus Düsseldorf".

by Daniel Postert 2022-01-04T10:58:36+0100

Finissage der Ausstellung "Kriwet – Ein Dichter aus Düsseldorf" im Heine-Institut (Foto: xity)

Düsseldorf - Ferdinand Kriwet, 1942 in Düsseldorf geboren, wurde in den 1960er- und 1970er-Jahren als Medien-Künstler weltbekannt. Seinen Durchbruch in der Kunstwelt erlebte er mit seinen "Rundscheiben". Es folgten weitere Texte im Rund-Design, zunehmend aber auch Multimedia-Installationen und Arbeiten im Stadtraum.

Oft wird daher übersehen, dass Kriwet sich immer als Schriftsteller verstand - seine Werke wollte er gelesen wissen. Neben zahlreichen visuell-poetischen Exponaten präsentiert die Ausstellung unter anderem Archivalien aus dem Nachlass, Texte, Medienarbeiten sowie Beispiele aus Kriwets umfangreichem Hörspielwerk. Fotos dokumentieren Kriwets Aktivitäten in den Düsseldorfer Jahren.

Expertengespräch am 9. Januar 2022

In der Ausstellung und den bisherigen Begleitveranstaltungen wurde die Rolle Kriwets als Autor, als Verfasser von Hörtexten und Textfilmen beleuchtet, ebenso seine Eingebundenheit in den Künstlerkreis um die legendäre Düsseldorfer Künstlerkneipe "Creamcheese". Zum Abschluss der Schau soll noch einmal Kriwets kunsthistorische Bedeutung reflektiert werden. Dazu spricht am Sonntag, 9. Januar 2022, 11:00 Uhr, Dr. Enno Stahl vom Heinrich-Heine-Institut mit Dr. Gregor Jansen, Direktor der Kunsthalle Düsseldorf.

Gregor Jansen ist nicht nur weltweit als Kurator bedeutender Ausstellungen in Erscheinung getreten, er hat auch vor zehn Jahren die letzte große Kriwet-Ausstellung in der Kunsthalle realisiert. Er ist auch in einschlägigen Veröffentlichungen ein Experte für Kriwets Werk und dessen zeitliches Umfeld, beides wird Jansen für das Publikum des Heine-Instituts in geeigneter Form einordnen.

Der Düsseldorfer Jazzmusiker und Künstler Mike Jansen wird mit Klavierimprovisationen für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgen.

Das gibt es für Besucher*innen zu beachten

Für die Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung via E-Mail an anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder telefonisch unter 0211-8995571 erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Es gilt die 2G-Regel, somit ist ein Nachweis über die Immunisierung durch eine vollständige Impfung gegen COVID-19 oder Genesung erforderlich. Abstandsregeln sind ebenfalls zu beachten. Im Heinrich-Heine-Institut besteht zudem die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH