FDP-Haushalt 30 Prozent kleiner als noch 2013

Liberale schlagen nach Wahlschlappen Sparkurs ein

Die FDP hat infolge mehrerer Wahlschlappen und des Verlusts ihrer Bundestagsfraktion einen drastischen Sparkurs eingeschlagen.

by xity deutschland 2014-06-01T10:30:16+0200

FDP-Haushalt 30 Prozent kleiner als noch 2013 (© 2014 AFP)

Berlin - "Wir haben den Haushalt gegenüber 2013 um rund 30 Prozent gesenkt", sagte Partei-Schatzmeister Hermann Otto Solms der "Welt am Sonntag". Die Einsparungen entfielen jeweils zur Hälfte auf Personal- und Sachkosten, alle Maßnahmen seien "bereits vollzogen". "Das sind bittere Einschnitt", sagte Solms.

Dafür erhalte die Partei heute wesentlich mehr Kleinspenden als zuvor und rechne für 2014 mit Spenden von insgesamt über einer Million Euro. Trotz des erheblichen Rückgangs der staatlichen Teilfinanzierung könne die Partei ihre Kredite tilgen, versicherte Solms. Vor der Schlappe bei der Europawahl - die Liberalen kamen auf lediglich 3,4 Prozent und verloren neun ihrer zwölf Mandate - habe die FDP "Vorsorge getroffen", so dass sie nun nicht zur Änderung ihres Haushalts gezwungen sei.

In der FDP-Bundeszentrale in Berlin arbeiten nach Informationen der "Welt am Sonntag" noch gut 20 hauptamtliche Mitarbeiter – etwa halb so viele wie vor einem Jahr. Durch den Wegfall des Fraktionsapparats und der 93 Bundestagsabgeordneten samt deren Mitarbeitern sowie weniger Partei-Angestellte verzichte die Bundes-FDP nunmehr auf über 90 Prozent ihrer bisherigen Arbeitskräfte. Ein anonymer Mitarbeiter wurde von der Zeitung mit den Worten zitiert: "Was vor einem Jahr 530 Leute gemacht haben, das machen jetzt etwa 30."

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH