Dieter Nuhr und Stefan Kaluza in Düsseldorf

Ausstellung "Transit" bei Geuer und Geuer

In Zusammenarbeit mit der Galerie Geuer und Geuer Art in Düsseldorf findet bald eine Ausstellung mit Werken der Künstler Dieter Nuhr und Stefan Kaluza in St. Petersburg statt.

by Philip Basarir 2020-03-16T11:29:05+0100

Dieter Nuhr uns Stefan Kaluza stellen derzeit in Düsseldorf aus (Foto: xity)
Mit diesem LKW werden 33 Werke von Dieter Nuhr und 25 Arbeiten von Stefan Kaluza nach St. Petersburg in Russland gebracht (Foto: xity)

Düsseldorf - Dieter Nuhr ist einem breiten Publikum vor allem als scharfzüngiger Kabarettist bekannt. Was viele nicht wissen: Dieter Nuhr hat Kunst an der ehemaligen Folkwang Schule in Essen studiert und die Malerklasse von Laszlo Lakner besucht. (Lakner wurde 1972, 1976 und 1990 zur Teilnahme an der Biennale Venedig und 1977 zur Documenta in Kassel eingeladen). Seit 1995 widmet Nuhr sich neben seinen Auftritten als Kabarettist zunehmend der Fotografie. Seit 1999 stellt er seine Fotos, die meist auf Reisen entstehen, international erfolgreich aus.

Jetzt zeigt Dieter Nuhr in Kooperation mit der Galerie Geuer & Geuer aus Düsseldorf 33 seiner Arbeiten unter dem Titel "Transit" in einer großen Doppelausstellung: Ab 1. April 2020 sind seine Werke Gemeinsam mit mehr als 25 Gemälden des Düsseldorfer Künstlers Stephan Kaluza werden seine Fotografien im Puschkin-Museum im russischen St. Petersburg zu sehen sein.

Dieter Nuhr ist ein Künstler, der vor vielen Menschen auftritt. Für ihn bedeutet die die Corona-Krise eine große Umstellung: "Ich habe jetzt sehr viel freie Zeit, weil beschlossen wurde, dass ich nicht auftreten kann. Alle Welt ist sich einig, dass öffentliche Veranstaltungen nicht mehr stattfinden werden. Ich glaube es gibt kein Beispiel in der Menschheitsgeschichte, wo man dadurch einen Virus aufgehalten hätte, aber man versucht jetzt alles, um die Krankenhäuser möglichst vor zu hohen Belastungen zu schützen. Das ist wahrscheinlich auch richtig. Trotzdem würde ich gerne auch in der Öffentlichkeit darüber diskutieren, ob der Schaden, der durch diesen Shutdown entsteht nicht möglicherweise auf der anderen Seite des Globus wesentlich größere Wirkung hat."

Stefan Kaluzas Kunst ist fotorealistisch. Der Düsseldorfer Künstler erschafft in seiner Malerei beiläufig wirkende Szenen aus der Natur. Er freut sich auf die Ausstellung in Russland: "Ich hatte vor 20 Jahren mal eine Ausstellung in Russland und da habe ich ziemlich gute Erfahrungen gemacht. In Russland gibt es sehr offene und vor allem unheimlich interessierte Menschen. Die Theater sind immer rammelvoll, Ausstellungen ebenso. Da denkt man sich manchmal: 'Aus was für einer oberflächlichen Gesellschaft komme ich.'"

Für seine Kunst fotografiert Kaluza viele unterschiedliche Eindrücke aus der Natur und fügt diese dann in seiner Malerei zusammen. Selbst bei näherer Betrachtung wirkt seine Malerei wie Fotografie.

Wann die Ausstellung "Transit" in St. Petersburg zu sehen sein wird, hängt mit der aktuellen Entwicklung in der Corona-Krise zusammen. Eine Auswahl der Werke ist aktuell bei Geuer und Geuer Art in Düsseldorf zu sehen.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH