Bundesverwaltungsgericht prüft Haar- und Barterlass der Bundeswehr

Beschwerde gegen Dienstvorschrift eingelegt

Das Bundesverwaltungsgericht überprüft den Haar- und Barterlass der Bundeswehr, der Soldaten kurze Haare vorschreibt.

by xity deutschland 2019-01-31T03:02:22+0100

Bundesverwaltungsgericht prüft Haar- und Barterlass der Bundeswehr (© 2019 AFP)

Leipzig - Ein Stabsfeldwebel legte Beschwerde gegen diese Dienstvorschrift ein. Der nach eigenen Angaben der sogenannten Gothic-Kultur anhängende Soldat hält die Vorschrift für diskriminierend, weil sie Frauen im Gegensatz zu Männern lange Haare erlaube. Zudem sei früher Männern mit langen Haaren eine besondere Männlichkeit nachgesagt worden. (Az. BVerwG 1 WB 28.17)

Das Bundesverteidigungsministerium hält dagegen an den unterschiedlichen Regeln für Männer und Frauen fest. Damit würden in "zulässiger Weise gesellschaftliche Gepflogenheiten und Wertmaßstäbe" berücksichtigt. Es handele sich zudem um eine "zulässige Maßnahme zur Förderung von Frauen in der Bundeswehr".

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH