Borussia Düsseldorf mit klarem Sieg in Polen

Grundstein fürs Champions League-Halbfinale gelegt

Borussia Düsseldorf ist dem Einzug ins Halbfinale der Champions League am Mittwoch, 12. Januar 2022, ein Stück näher gekommen.

by Daniel Postert 2022-01-13T11:04:29+0100

Borussia Düsseldorf mit klarem Sieg in Polen (Foto: xity)

Düsseldorf - Im ersten Viertelfinale setzte sich das Team am frühen Abend bei Dekorglass Dzialdowo (Polen) klar mit 3:0 durch. Dang Qiu, Anton Källberg und Kristian Karlsson schaffen damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 23. Januar 2022 in Düsseldorf. Timo Boll stand dem Team wegen seiner Bauchmuskelverletzung wie angekündigt nicht zur Verfügung.

Das Break gelang Qiu direkt zum Auftakt in die Begegnung mit einem Sieg über Schwedens Vizeweltmeister Truls Moregard. Vier Sätze lang lieferten sich die beiden Athleten ein packendes Duell auf Augenhöhe, aber erst im fünften Durchgang, der in der Champions League als Kurzsatz bis zum sechsten Punkt gespielt wird, gelang es dem Düsseldorfer sich entscheidend abzusetzen. Der 25-Jährige gewann diesen Satz mit 6:0 und sicherte der Borussia die frühe Führung. „Dang hat unglaublich diszipliniert gespielt und einfach immer weiter gemacht“, so Manager Andreas Preuß. „Moregard sah zeitweise wie der Sieger aus, aber das hat Dang gar nicht beeindruckt. Das war wirklich ein tolles Spiel.“

Zwar tat sich Anton Källberg im ersten Satz gegen den Polen Jakub Dyjas noch schwer und gewann nur knapp mit 13:11, fand danach aber besser ins Spiel. Immer wieder reckte der Schwede nach gewonnenen Punkte den Arm in die Höhe und feuerte sich selbst lautstark an. „Man hat gemerkt, wie sehr er dieses Spiel gewinnen wollte“, so Preuß. „Anton hat clever genau zur richtigen Zeit sein Spiel variabler gestaltet, auch öfter mal mit mehr Rotation gespielt“. Am Ende siegte Källberg nach einem spektakulären Matchball mit 3:1 und baute die Führung der Borussia auf 2:0 aus.

Für den dritten Punkt sorgte dann Kristian Karlsson gegen den weitgehend unbekannten Polen Patryk Lewandowski. Der erst 18-Jährige spielte zwar couragiert auf, konnte das Niveau des Düsseldorfer Doppel-Weltmeisters aber über weite Strecken nicht mitgehen. Karlsson gewann klar mit 3:0 und sicherte der Borussia den Sieg in gleicher Höhe.

Ganz beruhigt kann der Titelverteidiger aber nicht in das Rückspiel in anderthalb Wochen gehen. Denn nach einer Regeländerung muss eine Mannschaft nach einem 3:0-Hinspielerfolg im zweiten Match mindestens zwei Spiele gewinnen. Gelingt das nicht, stellen die Trainer erneut drei Spieler auf, die dann jeweils nur einen Setz gegeneinander bestreiten. „Ich hoffe, dass wir nicht in diese Situation kommen“, so Preuß. „Dzialdowo ist gefährlich, dass haben die knappen Ergebnisse heute gezeigt, das 3:0 täuscht da etwas über den tatsächlichen Verlauf des Spiels hinweg. Wir müssen hellwach bleiben und fangen im Rückspiel wieder bei Null an.“

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH