Borussia Düsseldorf kassiert erste Liga-Niederlage

Timo Boll und Anton Källberg nicht im Kader

Ohne seine beiden Spitzenspieler Timo Boll und Anton Källberg hat Borussia Düsseldorf am Sonntag, 16. Januar 2022, beim TTC Schwalbe Bergneustadt mit 1:3 verloren.

by Daniel Postert 2022-01-17T10:51:06+0100

Borussia Düsseldorf kassiert erste Liga-Niederlage beim TTC Schwalbe Bergneustadt (Foto: xity)

Düsseldorf - Während Boll weiter eine Bauchmuskelverletzung auskuriert, wurde Källberg Ende der Woche Positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet und befindet sich in Isolation. Darum musste Coach Danny Heister selbst in die Box. Gegen den amtierenden Deutschen Meister Benedikt Duda gelang dem Niederländer ein überraschend ausgeglichener erster Durchgang, in dem er bei 11:10 einen Satzball vergab. Danach war die Luft aber raus und der 50-Jährige konnte das Tempo des Nationalspielers nicht mehr mitgehen. Am Ende stand eine mehr oder weniger erwartete 0:3-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Kristian Karlsson sollte die Borussia dann wieder ins Spiel zurück bringen, doch der Plan ging nicht auf. Er unterlag dem starken Alberto Mino knapp mit 2:3. „Klar, Mino hat gut gespielt und viel getroffen“, so Manager Andreas Preuß. „Aber Kristian war in dem Match nicht souverän genug. Er hat viele Möglichkeiten nicht genutzt und sich immer wieder auf der Rückhandseite festnageln lassen.“

Nach der Pause verkürzte Dang Qiu auf 1:2. Nach zwei souveränen Sätzen gegen Alvaro Robles gelang es dem nervenstarken deutschen Nationalspieler in Durchgang drei einen 3:10-Rückstand aufzuholen. Insgesamt wehrte Qiu acht Satzbälle ab und nutzte seinen ersten Matchball zum 3:0 Erfolg. „Dang spielt im Moment wirklich gut“, lobte Preuß seinen Schützling. „Er hat sich in den letzten Wochen enorm entwickelt, im Hinspiel noch gegen Robles verloren.“

Im Spitzeneinzel zwischen Duda und Karlsson lastete ein enormer Druck auf den Schultern des Schwedens, der sich keine weitere Niederlage erlauben durfte, wenn die Borussia noch das Abschlussdoppel erreichen und die Chance auf den Sieg wahren wollte. Doch der Doppel-Weltmeister hielt diesem nur im ersten Satz stand, verlor die weiteren Durchgänge meist knapp und unterlag am Ende mit 1:3. „Auch in diesem Spiel hat Kristian viel Chancen ungenutzt gelassen. Das sind dann genau die ein oder zwei Bälle, die am Ende fehlen“, so Preuß.

Insgesamt will der Manager seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. „Wir sind hier ohne unsere beiden zuverlässigen Top-Leute angetreten, das verkraftet kein Team. Wir wussten vorher, dass wir hier nur eine geringe Chance haben - nicht gegen eine Mannschaft mit einem starken Duda, der regelmäßig seine zwei Spiele gewinnt. Gut, dass wir uns in der Liga einen Vorsprung erspielt haben. Davon profitieren wir jetzt.“ Düsseldorf führt die Tabelle der TTBL weiter an und hat vier Punkte Vorsprung auf den 1. FC Saarbrücken.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH