Booster-Kampagne in Düsseldorf in erfolgreich

57 Prozent haben Auffrischungsimpfung erhalten

In Düsseldorf läuft die Booster-Kampagne für Coronaschutzimpfungen erfolgreich.

by Daniel Postert 2022-01-13T12:42:01+0100

In Düsseldorf läuft die Booster-Kampagne für Coronaschutzimpfungen erfolgreich (Foto: xity)

Düsseldorf - 57 Prozent der geimpften Düsseldorferinnen und Düsseldorfer haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten, landesweit sind es in Nordrhein-Westfalen lediglich 46 Prozent. Die Landeshauptstadt liegt mit ihrer Booster-Impfquote auch vor allen anderen Bundesländern: Mit Stand Mittwoch, 12. Januar, bildet laut Bundesministerium für Gesundheit und Robert-Koch-Institut das Saarland mit 52 Prozent Geimpften mit Auffrischungsimpung die Spitze, gefolgt von Niedersachsen (48 Prozent) sowie Bremen und Schleswig Holstein (jeweils 47 Prozent). Dies haben Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Burkhard Hintzsche am Donnerstag, 13. Januar 2022, in der wöchentlichen Pressekonferenz zur aktuellen Lage Düsseldorfs in der Corona-Pandemie bekannt gegeben.

Bis einschließlich Dienstag, 11. Januar 2022, sind insgesamt 285.075 Düssedorferinnen und Düsseldorfer mit Auffrischungsimpfungen versorgt worden, davon 73.337 durch die städtischen Impfangebote im Impfzentrum 2.0 am Hauptbahnhof, in der Impfstelle im U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee sowie durch das Impfmobil. Auch weiterhin sind Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich. Bund und Länder haben die Kostenübernahme der kommunalen Impfstellen bis zum Jahresende in Aussicht gestellt.

Auffrischungsimpfungen werden durch die städtischen Impfangebote allen Personen ab 18 Jahren ab dem vollendeten dritten Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung angeboten. Ebenso wie Auffrischungsimpfungen von 12- bis 17-Jährigen – dabei ist jedoch ein ärztliches Aufklärungsgespräch mit den Jugendlichen beziehungsweise deren Sorgeberechtigten zwingend notwendig.

Geimpfte mit Auffrischungsimpfung erfüllen durch die seit heute, Donnerstag, 13. Januar 2022, gültige Coronaschutzverordnung des Landes die sogenannte 2G-plus-Regelung. Das bedeutet, dass zum Beispiel gastronomische Einrichtungen, Fitnessstudios, Sporthallen, Schwimmbäder und Saunen ohne Vorlage eines tagesaktuellen Testzertifikats von Geimpften mit Auffrischungsimpfung besucht werden können.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH