Baupreise im Mai 17,6 Prozent höher als im Vorjahresmonat

Höchster Anstieg seit Mai 1970

Die Preise für den Neubau von Wohngebäuden ziehen weiter deutlich an.

by xity deutschland 2022-07-08T07:11:52+0200

Baupreise im Mai 17,6 Prozent höher als im Vorjahresmonat (© 2022 AFP)

Wiesbaden - Im Mai waren die Preise 17,6 Prozent höher als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Das war der höchste Anstieg der Baupreise im Vorjahresvergleich seit Mai 1970 - damals gab es ein Plus von 18,9 Prozent.

Im Vergleich zum Februar dieses Jahres, dem vorherigen Berichtsmonat der Statistik, legten die Baupreise zuletzt um 6,6 Prozent zu. Die Preisangaben beziehen sich laut Statistischem Bundesamt auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Mehrwertsteuer.

Sämtliche Arbeiten wurden zuletzt teurer: So stiegen die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden im Mai im Jahresvergleich um 18,6 Prozent, besonders Beton- und Mauerarbeiten wurden teurer. Zu den Rohbauarbeiten gehören etwa auch Dachdeckungs-, Zimmer- und Holzbauarbeiten.

Die Preise für Ausbauarbeiten - etwa Tischlerarbeiten sowie Arbeiten an Heizanlagen - erhöhten sich um 16,8 Prozent, die für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden um 15,9 Prozent.

© 2022 AFP

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH