Bambi im Mönchengladbacher Tiergarten

Zwei Sikawild-Kälber in Mönchengladbach geboren

Am 11. und 15. Juni 2014 gab es im Tiergarten in Mönchengladbach einen ganz besonderen Nachwuchs.

by Astrid Eberhardt 2014-06-20T14:48:16+0200

Bambi mit seiner Mutter (Foto: Tiergarten Mönchengladbach)

Mit ihren vielen weißen Punkten sehen die beiden Nachwuchs-Kälber aus wie das berühmte Bami. Die beiden – ein männliches und ein weibliches Tier – kann man jetzt bei ihren Müttern im Tiergarten Mönchengladbach beobachten. Sollten sie nicht gleich zu sehen sein, liegen sie gut versteckt unter den Reisighäufen in den Gehegen und ruhen sich aus.

“Diese Tierart stammt zwar eigentlich aus Ostasien, ist aber mittlerweile auch bei uns in Deutschland zuhause. 1893 wurden die ersten Sikahirsche als Parkwild eingeführt. Bei uns im Tierpark sind sie besonders zutraulich und lassen sich gerne füttern”, so Tiergartenleiterin Dr. Katrin Ernst. Im Film "Bambi“ wird übrigens kein Sikawild, sondern ein Weißwedelhirsch gezeigt, der eigentlich in Nordamerika lebt. “Süß sind sie aber alle”, so Dr. Ernst. Sie freuen sich über alle Besucher in den nächsten Tagen im Tiergarten Mönchengladbach.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH